Die junge Aknehaut ist hochempfindlich und man sollte deshalb besonders vorsichtig mit ihr umgehen. Hier sind einige Punkte, an die man sich unbedingt halten sollte, um das Hautbild positiv zu verändern:


Finger weg!

Wer selbst an den Hautunreinheiten herumdrückt, der kann durch die Keime, die er unbewusst über Wunden verteilt, schlimme Entzündungen verursachen und er riskiert durch die Verletzung der Haut bleibende Narben.


Richtig pflegen!

Die richtige Pflege muss antibakteriell, entzündungshemmend und beruhigend wirken. Sie soll das überschüssige Fett binden, die Haut aber nicht austrocknen. Es ist auch empfehlenswert, für die T-Zone (Stirn – Nase – Kinn), wo die Talgdrüsen besonders aktiv sind, eine spezielle Pflege zu verwenden.


Sonnenschutz verwenden!

Für Sonnentage sind Produkte mit hohem Lichtschutzfaktor ein MUSS.


Stress vermeiden!

Dauerstress lässt Entzündungen und Unreinheiten sprießen. Es ist hilfreich, sich bewusst zu machen, was besonderen Stress bereitet, denn oft merkt man einfach nicht, was genau belastend ist. Einfach ab und zu einen Gang herunter schalten und sich regelmäßig etwas Gutes tun!


Gesund essen!

Ein bisschen Obst und Gemüse kann auf keinen Fall schaden!!!


Aktiv sein!

Bewegung und frische Luft fördert die Durchblutung und Entgiftung und bringt einen gesunden Ausgleich.


Professionelle Hilfe!

Die Kosmetikerin sorgt durch das richtige Ausreinigen der Haut für eine Reduktion der Unreinheiten und verhindert Narbenbildung. Spezielle Pflegeprodukte bewirken eine Verfeinerung der Poren. Verhornungen können z.B. mittels Schälkuren sanft abgetragen.

Foto: Header fotolia.de © badmanproduction


Sehen Sie in folgendem Video die von uns angewandte natürliche Kräuterschälkur gegen Akneerscheinungen (ab ca. 1:57)

weiter zur kräuterschälkur